Herzlich willkommen

Liebe Besucher, liebe Unihockeyfreunde,

 

Seit dem 29. Oktober verbietet der Bundesrat Kontaktsport im Amateurbereich auf unbefristete Zeit. Einzeltrainings oder Techniktrainings ohne Körperkontakt sind zugelassen. Davon ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr. Sie dürfen uneingeschränkt trainieren. Wie diese Trainings für unter 16-Jährige sowie im Amateurbereich aussehen könnten, damit alle Vorgaben des Bundes eingehalten werden können, ist noch nicht definiert. Im professionellen Bereich darf nach wie vor trainiert werden und auch Wettkämpfe sind erlaubt. Gemäss einer gemeinsamen Einstufung der Bundesämter für Gesundheit (BAG) und Sport (BASPO) sowie von Swiss Olympic gelten zum aktuellen Zeitpunkt die jeweils höchste Spielklasse (Männer und Frauen) der sechs Sportarten Fussball, Eishockey, Handball, Volleyball, Unihockey und Basketball als professionelle Ligen.

Am Freitag, 23. Oktober, hat swiss unihockey entschieden, den Spielbetrieb in allen Ligen bis voraussichtlich Ende November zu unterbrechen. Aufgrund des Entscheides des Bundesrates wird nun die Option geprüft, ob die Nationalliga A der Frauen und Männer bereits früher den Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. Eine grosse Herausforderung stellt dabei die Infrastruktur dar, da einige Kantone sämtliche Sportanlagen geschlossen haben, was zu einer Wettbewerbsverzerrung führen würde. Zuschauer an den Spielen wären maximal 15 erlaubt.

Die aktuellen Auflagen des Kanton BE sind unter dem nachfolgenden Link ersichtlich

https://www.be.ch/portal/de/index/mediencenter/medienmitteilungen.html